Die Technik hinter diesem Blog

Heute möchte ich euch mal erzählen, was sich so an Hard- und Software hinter diesem Blog verbirgt! 🙂

Dieser Blog basiert (wie man recht offensichtlich sehen kann) auf WordPress.
Ich hoste diese WordPress Instanz auf einem eigenen Server mit Linux Debian 9, welcher bei DigitalOcean gemietet ist. Auf diesem Server läuft ein Nginx Webserver, ein MySQL bzw. MariaDB Server & php.

Ich hab kein Plan von dem ganzen Kram, welche Software macht da jetzt genau was?

Nginx

Also erstmal zu Nginx, Nginx ist ein Webserver. Ein Webserver sorgt dafür, dass ihr diese Webseite gerade überhaupt anschauen könnt. Ganz blöd gesagt, überträgt Nginx einfach nur alles, was ihr hier seht vom Server zu euch. Natürlich hat der Webserver noch eine Menge mehr Aufgaben, die ich hier jetzt aber nicht aufführen werde.

MySQL

MySQL ist ein Datenbank Server. In einer Datenbank werden viele der Sachen gespeichert, die ihr hier seht. Die einzelnen Beiträge befinden sich zum Beispiel in einer Datenbank.

php

php arbeitet zusammen mit Nginx und sorgt dafür, das alles an php das WordPress nutzt (also so ziemlich alles wenn ich mich nicht irre) angezeigt werden kann. Also gibt Nginx die php Dateien an php und zeigt dann das “Ergebnis” davon an.

WordPress Plugins

Zum Schluss werde ich noch meine Plugins auflisten die ich zusammen mit WordPress verwende. Ich werde hierbei nicht jedes Plugin ausführlich erklären, weil ich faul bin! 😛

  • Autoptimize, für das verkleinern des HTML, CSS und JavaScript Codes.
  • Cookie Notice, zeigt die Meldung auf der Webseite an dass Cookies genutzt werden.
  • Easy Custom Auto Excerpt, sorgt dafür dass auf der Startseite nur eine Vorschau eines Beitrags und nicht der gesamte Text angezeigt wird.
  • Easy WP SMTP, sorgt dafür das ich einen externen Mailserver nutzen kann.
  • Shariff Wrapper, bindet die Buttons zum teilen in Beiträge ein.
  • W3 Total Cache, für das Caching.
  • WP-Piwik, verknüpft WordPress mit meiner Piwik Instanz.
  • Yoast SEO, SEO halt.

Bitte korrigiert mich, falls ich irgendwas komplett falsch erklärt haben sollte!

Solltet ihr noch Fragen haben, könnt ihr diese gerne als Kommentar unter diesem Beitrag stellen.

 

Ich wünsche euch jetzt noch einen wunderbaren Sonntag, eine entspannte kommende Woche und bis zum nächsten Beitrag. 🙂

2 Gedanken zu “Die Technik hinter diesem Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.